Alle üblichen internistischen Erkrankungen wie Herz-Kreislauferkrankungen, Erkrankungen des Magen-Darmtraktes oder auch Infektionen einschließlich HIV, Tuberkulose und Hepatitiden gehören zum Arbeitsfeld. Daneben werden auch häufige neurologische Fälle wie Hirndurchblutungsstörungen oder Epilepsien mitversorgt. Hierzu stehen uns auch kurzfristig Konsiliarärzte zur Verfügung. Bis zu 6 Dialyseplätze können belegt werden, die fachärztliche nephrologische Versorgung geschieht durch einen Kooperationspartner. In Einzelfällen werden auch onkologische Krankheitsbilder in enger Absprache mit umliegenden Fachkliniken behandelt. Ein großes Arbeitsbereich (etwa 1/3 unserer Patienten) besteht in der Behandlung suchtmedizinischer Erkrankungen mit den vielfältigen Komplikationen wie Endokarditiden oder Leberzirrhosen.

Eine Diabetesberaterin sowie ein Diabetologe DDG sorgen für eine kompetente Versorgung Diabeteserkrankter, sowohl Typ 1 als auch Typ 2 und weiterer seltener Diabetesformen.

Durch die enge Zusammenarbeit mit renommierten Fachabteilungen in der Nähe stehen aktuellste invasive kardiologische Verfahren in schneller Erreichbarkeit zur Verfügung. Schrittmacher, Defibrillatoren und Ereignisrekorder werden in Zusammenarbeit mit der Chirurgie implantiert.

Auf dem Gebiet der Endoskopie werden unter gastroenterologischer fachärztlicher Leitung Gastroskopien, Koloskopien, Rekto- Sigmoidoskopien und Bronchoskopien durchgeführt.

Der Inneren Abteilung sind ein hauseigenes leistungsfähiges Labor sowie die volldigitale Röntgenabteilung mit CT (kein MRT) angeschlossen. Der Ambulanzbereich ist apperativ sehr gut ausgestattet incl. 3D-TEE-Ultraschall und Fibroelastographie, Bodyplethysmographie mit Provokationstestung und Kreislauflangzeitdiagnostik sowie Herzschrittmacher/Defibrillatorabfragen. Es besteht eine große Infektionsambulanz, die HIV- /Hepatitis- und Tuberkuloseerkrankte betreut.

Der Leitende Arzt verfügt über 3 Jahre Weiterbildungsermächtigung (2 Jahre Basisausbildung, 1 Jahr Fachrichtung Innere). Regelmäßige externe und CME-zertifizierte interne Fortbildungen sorgen für eine leitliniengeführte Medizin auf hohem Niveau.

Angebotene Diagnostik- und Therapieverfahren:

  • Bodyplethysmographie inklusive Diffusionsmessung und Provokations-/Lysetest
  • Computertomographie
  • Duplex-Untersuchungen von Gefäßen
  • Chemotherapie
  • Computertomographie (16-Zeiler)
  • Dialyse
  • Echokardiographie
  • EEG
  • EKG
  • Endoskopie (Lunge, ÖGD, Koloskopie mit Polypektomie, PEG-Anlage), inclusive endoskopischer Mukosaresektion und Blutstillungstechniken (APC, Hämospray), jedoch kein endoskopischer Notfalldienst
  • Ergometrie
  • Haut-Allergie-Test
  • Hepatitis-Ambulanz, Hepatitis-Therapien
  • Herzschrittmacher-, Defibrillator-, Ereignisrekorderimplantation und Abfragen
  • HIV-Ambulanz
  • Kardioversion
  • Laboruntersuchungen
  • Langzeit-Blutdruck
  • Langzeit-EKG
  • Messung der Körperzusammensetzung (BCM)
  • Ösophagusvarizenligaturen
  • Punktionen (Leber, Knochenmark, Pleura, Liquor, Aszites)
  • Röntgendiagnostik (konventionell inkl. Phlebographie)
  • Streßechokardiographie
  • TEE (transösophageale Echokardiographie)
  • Tuberkulose-Diagnostik und Therapie

In Kooperation mit umliegenden Fachabteilungen sind in Absprache durch ambulante Ausführungen in externen Kliniken verfügbar:

  • Herzkatheter inkl. Intervention, elektrophysiologische Untersuchungen
  • Endosonographie, Dünndarmendoskopie/Kapsel,
  • ERCP 
  • Endobronchialer Ultraschall/Punktion,
  • Kernspinuntersuchungen (MRT)

(Nicht verfügbar: Schlaflabordiagnostik, Spiroergometrie, Bestrahlungstherapie)